Startseite: Skiclub Ludwigshafen e.V.

Aktuelle Termine

Bereich Termin Angebot Info
Jugend aktuell Video zu den Skifreizeiten im Winter 2015/16 Link
Fußball aktuell Beginn der Winterhallenrunde am 23.09.2016 Tabelle
Ski Alpin 04.02.17 Bericht zu den Club-und Stadtmeisterschaften bei den Rhein-Neckar News Info
Jugend Januar - März 2017 Ben's Kinder- und Jugendfahrten auf die Skihütte - Ausschreibung unter "Info" Info
Jugend 24.02.- 26.02.17 Gerd's Kinderfahrt auf die Skihütte  
Vergnügen 01.03.17 Heringsessen im Skiclub ab 18 Uhr, Voranmeldung unter info@sclu.de bis 23.02.17  
Jugend 10.03. - 12.03.17 Gerd's Kinderfahrt auf die Skihütte  
Allgemein 05.05.17 Hauptversammlung ab 20 Uhr im Clubhaus  
Radsport ab 19.04.17 Radtouren jeden Mittwoch ab 19.04.17  
Tennis 17.08.-20.08.2017

Skiclubopen Ludwigshafen

LK-Turnier für Herren 30, Herren 40 und Damen 40

Info
Bergtour August 2017 2- oder 3-Tagesbergtour. Zu Details wird bis 01.06. informiert  
Wandern ab November 2017 regelmäßige Halbtageswanderungen  
Gymnastik jeden Dienstag, 20-22 Uhr Skigymnastik in der Anne-Frank-Turnhalle, 4. Eingang (bei Edwin Rief)  
Fussball jeden Freitag Fussball in der Turnhalle des Max-Planck-Gymnasiums von 18 - 20 Uhr (Ab September 2016) Tabelle

SCLU Jugend Saison 2015 / 2016 Promo

Thekendienst 2016

Thekendienstplan
Thekendienst2016.pdf
PDF-Dokument [19.5 KB]

Newsletterarchiv

Hier können alle versendeten Newsletter nochmals im Archiv eingesehen werden.

News aus der Tennis Szene

Becker sieht keine Kerber-Krise (Sun, 19 Feb 2017)
Boris Becker sieht Deutschlands beste Tennisspielerin Angelique Kerber trotz ihres schwachen Saisonstarts nicht in der Krise. "Sie hatte auch im letzten Jahr Turniere gespielt, bei denen sie früh verloren hat", sagte Becker am Rande eines Pokerturniers im tschechischen Razvadov: "Bis Wimbledon müssen wir abwarten und erst dann bewerten, wie das halbe Jahr verlaufen ist." Kerber auf Rang zwei abgerutscht Kerber (29) war bei den Australian Open als Titelverteidigerin im Achtelfinale ausgeschieden und auf Platz zwei der Weltrangliste abgerutscht. In Sydney und zuletzt in Doha verlor sie ihre Auftaktpartien. "Es ist das Eine, ohne Druck und Erwartungen zu spielen, doppelt schwer ist es, die Nummer 1 zu verteidigen. Ich weiß, wovon ich spreche", sagte Becker, der insgesamt zwölf Wochen an der Spitze gestanden hatte. Keine Sorgen um Petkovic Auch um Andrea Petkovic macht sich Becker "keine Sorgen", auch wenn die ehemalige Top-10-Spielerin seit den US Open 2015 nicht mehr die zweite Runde eines der vier Grand-Slam-Turniere überstanden hat. "Sie ist nach wie vor sehr professionell und fleißig bei der Sache, aber die Konkurrenz schläft nicht, die Spielerinnen werden immer jünger", sagte Becker, der in Rozvadov als Botschafter für Partypoker 15.000 Euro für die Hilfsorganisation "Ein Herz für Kinder" sammelte.
>> Mehr lesen

Finale: Pliskova bezwingt Wozniacki (Sat, 18 Feb 2017)
Die Weltranglistendritte Karolina Pliskova (Tschechien) hat das WTA-Turnier in Doha gewonnen und dabei mit dem 6:3, 6:4 im Finale gegen die Dänin Caroline Wozniacki ihren ersten Erfolg überhaupt gegen die ehemalige Nummer eins gefeiert.  Nach Brisbane war es für Pliskova bereits der zweite Turniersieg in diesem Jahr. ngelique Kerber (Kiel), Nummer zwei der Welt, hatte ihr Auftaktmatch gegen die Russin Daria Kasatkina in drei Sätzen verloren.
>> Mehr lesen

News aus dem Wintersport

Gold für Schempp im Massenstart (Sun, 19 Feb 2017)
Im letzten Rennen der Biathlon-WM sichert sich Simon Schempp nach einem grandiosen Finish die Goldmedaille nach 15 Kilometern. 
>> Mehr lesen

Neureuther kämpft nach Bronze mit den Tränen (Sun, 19 Feb 2017)
Nach seinem Gewinn der Bronzemedaille im Slalom bei der Ski-WM in St. Moritz übermannten Felix Neureuther die Emotionen. Der DSV-Star musste sich nach dem Rennen erst einmal sammeln und auch einige Tränen verdrücken, bevor er in der Lage war, seinen Triumph in Worte zu fassen. Das Interview mit der ARD musste er immer wieder unterbrechen. "Es ist alles sehr emotional für mich, das ist echt sehr speziell mit den Problemen, die ich die letzten Tage hatte, da kommen alle Karrierestationen hoch, der ganze Weg", sagte Neureuther, der sich Anfang der Woche beim Teamwettbewerb eine Muskelverhärtung zugezogen hatte und den allgemein seit langem Rückenprobleme plagen. Bronze im letzten WM-Renen "Ich denke, es sind doch meine letzten Weltmeisterschaften, schöner kann's nicht werden als hier in St. Moritz", freute sich Neureuther über die Bronzemedaille in seinem wohl letzten WM-Rennen. Er ist dadurch der erste DSV-Fahrer, der bei drei aufeinanderfolgenden Weltmeisterschaften im Slalom eine Medaille gewinnt. Allgemein fiel enorm viel Druck von Neureuther ab. Nicht nur, weil er bei seinen letzten Weltmeisterschaften nicht leer ausgehen wollte, sondern auch, weil die Hoffnungen des gesamten DSV-Teams auf ihm ruhten. Denn vor dem letzten Rennen in St. Moritz hatte es kein einziges Edelmetall für die Deutschen gegeben. Medaille für Gössner "Die Medaille widme ich auch der Miri, die zuhause sitzt und der es gerade echt nicht gut geht", sagte der sichtlich berührte Neureuther - und fügte fast entschuldigend an: "Normalerweise bin ich nicht so ein Pussy! Aber da kommt viel zusammen." Neureuthers Lebensgefährtin Miriam Gössner musste sich vor Kurzem einer Stirnhöhlen-OP unterziehen und konnte weder selbst an der Biathlon-WM in Hochfilzen teilnehmen noch ihren Partner vor Ort in St. Moritz unterstützen. Umso schöner für sie, dass Neureuther ihr dafür seine Medaille widmet.
>> Mehr lesen